Didis Bücherturm

Montag, 17. Juni 2019

In meinem Stadtteil

gegenüber der Kapellenschule





An manchen Tagen komme ich gar nicht zu meiner Arbeit. Da fülle ich Fragebögen für Behörden aus, schreibe Briefe, stelle Unterlagen zusammen und bin nach vier, fünf Stunden so erschöpft und verblödet, dass ich mich nicht mehr hinsetzen und an meinem Roman schreiben kann. Ich sollte hin und wieder an die frische Luft gehen - heute zum Beispiel mit Teresa zur Eisdiele… und dann zur Donauwörther Straße, quer durch die Mitte des dicht besiedelten Stadtteils, in dem auch noch viel gebaut wird. Doch erstaunlicherweise gibt es hier auch noch Grün, zum Beispiel vor den ehemaligen Siedlerhäusern im ganzen Viertel oder entlang des Hettenbachs. Zwei Stunden, in denen wir uns erholt haben (abzüglich 30 Minuten Warten an der Post…).
am Hettenbach, mitten in Oberhausen




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Deinen Kommentar!