Didis Bücherturm

Mittwoch, 28. November 2012

Arbeit und Privates


Eigentlich wollte ich hier im Blog nicht viel Persönliches sagen, sondern mich auf Nachrichten aus meinem Berufsleben konzentrieren, aber zur Zeit ist das nicht zu trennen. Ich bin zur Zeit im "Babyjahr", das heißt, ich habe es mir mit meiner Frau geteilt, und jetzt bin ich dran. Es ist eine anstrengende, aber sehr glückliche Zeit – ich arbeite zu Hause (zur Zeit an einer satirischen Weihnachts-Erzählung, die zur Kolonialzeit auf den Salomonen spielt. Frage: Was schenkt ein wilhelminischer Gouverneur einem Kannibalenhäuptling zu Weihnachten?), schreibe auch an einem Unterhaltungsroman (Schauplatz Oberammergau), bereite meine Teilnahme an einer Lesung am 7. Dezember im Bürgerhaus Pfersee vor – und habe den ganzen Tag die Kleine um mich. Das alles erklärt, warum die Beiträge hier zur Zeit nur so sporadisch kommen.
Erstaunlich, was unser Kind zur Zeit für Entwicklungssprünge macht. Vor ein paar Tagen habe ich mir noch Sorgen gemacht, dass sie nicht krabbelt, sondern sich zur Fortbewegung seitlich durch die Gegend wälzt – und jetzt? Auf allen Vieren ist sie rasend schnell, besonders, wenn eine Tür offen steht, durch die sie sonst nicht darf, und sie kann Schubladen öffnen (und sich zu diesem Zweck hinstellen), reißt Bücher gleich meterweise aus dem Regal und hätte heute beinahe den Versicherungsvertrag für ihre Haftpflichtversicherung zerfetzt, denn sie nimmt ihre Aufgabe als lebender Schredder sehr ernst. Wenn sie etwas vor sich hin lallt, klingt es wie echte Wörter, mit deutscher Satzmelodie und Ernsthaftigkeit, und man weiß sofort, sie erzählt etwas Wichtiges. Nur was? Noch verstehe ich nichts, aber wenn ich sage: "Stimmt!", oder "Da hast du recht", dann weiß sie, was gemeint ist und lacht ihr Sechs-Zähne-Lachen.
Diese Woche habe ich für sie eine Haftpflicht-Versicherung und zugleich eine Unfallversicherung abgeschlossen. Die Wahrscheinlichkeit, in Anspruch genommen zu werden, ist für die erste der beiden deutlich größer...
Hier noch ein Foto meiner beiden Lieben. Es ist schon ein paar Tage alt, nämlich vom 8. September, und wurde im Englischen Garten aufgenommen. An dem Tag, meinem Geburtstag, wollten wir eigentlich nach Salzburg, sind aber am Tegernsee gelandet und nachmittags in München. Wenn ich es endlich geschafft habe, Teresas Blog zu aktualisieren, steht's auch da, wahrscheinlich sogar ausführlicher und mit mehr Bildern: http://teresadiana.blogspot.de.


Enten kenn' ich doch schon! Wo ist wasNeues?


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Deinen Kommentar!