Didis Bücherturm

Samstag, 16. April 2016

Wenn die Recherche nicht ausreicht - Teil 2

(Bitte lies zuerst den übernächsten Beitrag weiter unten, "Was tun, wenn die Recherche nicht ausreicht, Teil 1)



Wie wird man Gaststudent an den besten Unis der Welt?
Ich habe erst einmal klein angefangen, um mich im Umgang mit Online-Kursen sicher zu fühlen. Für jemanden, der erst damit anfängt, ist es einfacher, erst mit einem nicht ganz so hochkarätigen Kurs zu beginnen , oder aber mit etwas, was einen ohnehin interessiert oder was man braucht. Ich stand zum Bespiel vor der Situation, plötzlich meine Buchführung selbst zu machen (was zunächst gründlich schief ging - zum Glück sprang da mein Bruder ein). Inzwischen habe ich die Gratis-Kurse beim WEB-KOLLEG gefunden. Da gibt es Sprachkurse, Programmierkurse und sogar Kurse für Gehörlose. Für mich interessant war in dieser Situation natürlich der BUCHFÜHRUNGSKURS.

Ähnlich aufgebaut ist auch die KARRIEREBIBEL mit Links zu einigen kostenlosen Kursen. Wie auch beim Webkolleg führen einige der dortigen Links zu kostenpflichtigen Kursen. Das ist nicht verwunderlich - immerhin kostet es eine Menge Zeit und Geld, einen solchen Kurs aufzubauen, zu gestalten und zu betreuen. Aber unter den Gratiskursen findet sich schon Einiges, was interessant ist.
Auf den genannten Plattformen findet sich ein interessanter Begriff, der mir bis vor Kurzem unbekannt war: MOOC - "Massive Open Online Courses" (Erklärung: WIKIPEDIA). Und hier stehen wir am Tor zur großen, weiten Universitäts-Welt. Fast alle Kurse sind kostenlos, aber ich empfehle, unbedingt die Anmelde-Bedingungen zu lesen. Die meisten Kurse sind auf Englisch, man kann aber auch mit der Suchfunktion welche in anderen Sprachen finden.

Ähnlich ist die Open Education Database OEDb aufgebaut - hier finden sich ungefähr zehntausend Kursangebote.

Fremdsprachen
Manchmal spielt ein Roman, den du schreiben willst, nicht in Deutschland, sondern irgendwo im Ausland. Was mich betrifft, wähle ich Schauplätze, an denen ich schon gewesen bin oder solche, die ich gern mal bereisen möchte. Ich habe mir auch umfangreiche Foto- und Linksammlungen auf Pinterest angelegt. Hier mein Beispiel für meine BARCELONA-Recherche. Jedes Bild dort kann man anklicken, dann wird es vergrößert, und darunter erscheint rechts unten der Button "besuchen" - das ist dann der Link zu vielfältigen weiteren Informationen, meist zu der Internet-Seite, von der das Bild stammt. So holt man sich eine Menge landeskundliche Informationen zusammen.

Was für mich noch ganz wichtig ist, ist ein Gefühl für die Sprache. Wie klingt sie? Wie ist sie aufgebaut? Was sind die wichtigsten Phrasen, die ich vielleicht in meinen Roman einbauen könnte, um ein bisschen Atmosphäre zu schaffen. Ich verwende dazu oft Sprachkurse, zum Beispiel die von der BBC (LINK HIER), die aber auf der Grundlage des Englischen unterrichten. In vierzig Sprachen gibt es die "Essential 40 phrases  der jeweiligen Sprache zu hören. Ich selbst bevorzuge Sprachenlernen24 (LINK HIER), da man dort Schnellkurse, Vollkurse und spezifische Kurse (Flirt-, Auswanderer- oder Business-Kurse) wählen kann. Diese Kurse kosten Geld, sind aber recht preiswert, und wenn man den Newsletter bestellt, bekommt man häufig stark ermäßigte Sonderangebote. Ein Probezugang zu den Kursen ist kostenlos, denn man soll die neuartige Lernmethode (mit ausgezeichnetem Gedächtnistraining) zuerst mal kennenlernen.

Weitere Links
Es gibt noch viele weitere Lernangebote, und wenn man erst mal danach sucht, ist man erstaunt, wie viele unterschiedliche Möglichkeiten es gibt, sich Wissen anzueignen und seine Recherche auf eine gute Grundlage zu stellen. Hier nur zwei weitere als Beispiele:
IVERSITY bietet berufsorientierte Kurse in verschiedenen Sprachen an,
ONLINE-VORLESUNGEN sind interessante Einzelvorlesungen aus diversen Fachbereichen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und viel Erfolg für Eure gut recherchierten Bücher!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Deinen Kommentar!