Didis Bücherturm

Samstag, 14. Juni 2014

Bücher entsorgen?

Stadtbücherei von Cincinnati. Quelle: tumblr.com
Mein Arbeitszimmer ist bis unter die Decke vollgestopft mit Büchern. Da bleibt kein Platz, um Recherche-Material auszubreiten oder gar die Steuererklärung zu machen. Irgendwann muss ich dann auch noch diesen Raum gegen einen kleineren tauschen, damit unser Kind ein eigenes Kinderzimmer bekommt. Das heißt, ich muss Bücher "entsorgen". Das betrifft alles, was ich gelesen habe und nicht noch einmal lese. Wegwerfen ist keine Option für mich. Antiquariate zahlen peinlich wenig oder gar nichts. Dann lieber der Bücherturm im Park, da finden die meisten Titel noch einen Abnehmer. Das Problem ist, ich bringe manchmal ebenso viele Bücher wieder mit, wie ich weggebe. Nun hat sich bei mir eine Kombination von Bücherturm und Booklooker (oft mit Sonderrabatten) herausgebildet. Es geht zwar langsam, aber es macht Spaß, mit dem einen oder anderen Kunden kurz zu korrespondieren, und ich hab' sogar schon alte Bekannte dadurch wiedergefunden.
Nun hat sich vor einiger Zeit der Autorenkollege Jan Holmes Gedanken darüber gemacht und in seinem (übrigens auch darüber hinaus lesenswerten) Blog etwas darüber geschrieben. Hier der Link zu Jan Holmes.
Damit man sich ein Bild von dem machen kann, was ich so aussortiere(n muss), hier auch der Link auf meine Booklooker-Seite. Dort dann oben links den roten Schriftzug "buecherdidi" oder "Alle Sparten anzeigen" anklicken. Ist jetzt keine Werbung, aber wenn's trotzdem was bewirkt, um so besser :-)





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für Deinen Kommentar!